0/0

Aus Die absolute Theorie
Zur Navigation springenZur Suche springen


Hiesige Mathematik

Einsteins Masse - Ruhemasse Beziehung hat mich auf einen hervorragenden Widerspruch in der hiesigen Mathematik gebracht. Und es geht wie folgt:

h(x) = 0 / 0,

dann ist wegen

sqrt(0) = 0,

h(x) = 0 / sqrt (0) = 0 * 0 ^ -1 /2.

Nach einer Integrationsregel gilt dann:

Integral(f(x) * g(x) dx) = f(x) * G(x) - Integral ( G(x) * f' (x) dx).

Bei h(x) ist jetzt

f(x) = 0 und

g(x) = 0 ^ -1 / 2.

Dann folgt

Integral h(x) * dx =

0 * 2 * 0 ^ 1 / 2 - Integral ( 2 * 0 ^ 1 / 2 * 0 dx), da

G(x) = 2 * 0 ^ 1 / 2 ist und

f'(x) = 0.

Also ist

Integral(h(x) dx) = 0 * sqrt(0) - Integral (2 * sqrt(0) * 0 * dx). Da

sqrt(0) = 0,

ergibt sich:

Integral(h(x)) = 0 - Integral(0) = 0 - 0 = 0.

Wenn aber das Integral von h(x) = 0 ist, ist auch die Ableitung 0, also ist

h(x) = 0, und damit folgt aus hiesiger Mathematik

0 / 0 = 0

Absolute Theorie

Obwohl dieses gut durchgehenden Beweises halte ich an meiner Behauptung, dass 0 / 0 = 1 ist, weiter fest, wie man auch unter Division durch null lesen kann. Allerdings müsste dann in der obigen Beweiskette ein Fehler vorliegen, den es nach hiesiger Mathematik nicht gibt. Was mir gefällt ist, dass x ^ 0 immer +1 ist, ist x ^ 0 doch die Lösung für f(x) = x / x, da x ^ 1 * x ^ -1 = x ^ 0 = + 1 ist, und damit auch 0 / 0 = 0 ^ 0 = 1 wäre. Aber man sieht, dass in der bisherigen Mathematik alles zu schlampig genommen wurde, was die Null betrifft. Und ich alleine mit dieser Mammutaufgabe ohne Hilfe, naja, mal gucken, vielleicht kann ich ja wenigstens mal einen guten Ansatz veröffentlichen. Immerhin steht streng genommen auf die Lösung von 0 / 0 eine Millionen Dollar ausgeschrieben, sieha auch unter Yang-Mills Theorie