Raum

Aus Die absolute Theorie
Version vom 22. Januar 2016, 11:04 Uhr von Till (Diskussion | Beiträge) (Allgemeines)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen


Allgemeines

Die Frage, die sich stellt, ist, ob Raum und Weg wirklich das ist, was und wie wir Menschen es wahrnehmen. Die absolute Theorie sagt hier klar: Nein. Aus den mathematischen und insbesondere geometrischen Betrachtungen ergibt sich eine Unterscheidung zwischen der Frequenz- und der Fortbewegungsgeschwindigkeit. Wie wäre es nun, wenn die Frequenzgeschwindigkeit von anderen Lebenswesen auch als Fortbewegungsgeschwindigkeit in einer anderen Dimension wahrgenommen wird und sie nur für uns Menschen sich hin- und herbewegt? Genau da nehmen wir Menschen den Raum mit unserer uns eigentümlichen Betrachtungsweise wahr. Für unsere Wahrnehmung verdichtet sich hier der Raum, da wir die fehlende Dimension nicht wahrnehmen.

Geometrie - Ableitung aus den Geschwindigkeiten

Wie bereits bei der Äquivalenz von Raum und Zeit beschrieben gilt für v² bzw. für c² = v(Rotation)² + v(Fortbewegung)². Da die Rotation natürlich rund läuft (wie bei unserer Erde), muss für die zwei Koordinaten angenommen werden, dass sie nicht kartesisch also als Geraden dargestellt werden können. Vielmehr muss angenommen werden, dass sie zwar senkrecht auf einander stehen, aber dann doch rund sind. Da es ja als bewiesen gilt, dass unsere Erde keine Kugel, sondern ein Elipsoid ist, muss fernerhin angenommen werden, dass es einen gewissen Dämpfungsfaktor gibt.